INFORMATIONEN ZUR EINTRAGUNG INS HENGSTBUCH

Sehr geehrte Hengsthalterin, sehr geehrter Hengsthalter,
für die Eintragung eines Hengstes in ein qualifiziertes Hengstbuch des FPZV werden bestimmte Unterlagen von uns benötigt, daher geben wir Ihnen nachfolgend einige Informationen dazu.

Es werden benötigt:
Laut ZBO 6.16 Röntgenaufnahmen aller vier Zehen seitlich, der Zehen vorne beidseits nach Oxspring (Strahlbein) und der Sprunggelenke in mindestens zwei Ebenen.

Röntgenbilder müssen vor der Entwicklung unveränderlich gekennzeichnet werden.
Alle vier Zehen sind im Winkel von 90° (seitlich) zu röntgen, dabei ist es wichtig dass die Aufnahmen nicht verkantet werden und dass vom Hufbein bis über die Fessel alles dargestellt wird. Vorne wird das Pferd in der Regel dazu höher gestellt, hinten genügt es wenn ein Teil des Hufbeins mit dem Gelenk erkennbar ist. Die Aufnahmen sollten mit vorne und hinten, rechts und links gekennzeichnet sein. Wenn nur ein „R“ oder „L“ verfügbar ist, dann bitte vorne den Buchstaben nach vorne und hinten nach hinten setzen lassen. Die Sprunggelenke sind mindestens im Winkel von jeweils 70° und 115° darzustellen, eine Aufnahme mit 180° kann zusätzlich erfolgen. Darstellungen der Knie sind nur bei klinischem Verdacht erforderlich. Bei der Röntgendarstellung des Strahlbeins sollten die Hufeisen abgenommen werden und die Strahlfurchen mit einem geeigneten Material z.B. „PlayDoh“ o.ä. ausgefüllt werden. Davor ist der Huf peinlich sauber auszuschneiden! Die Haare an den Beinen sollten weder nass, noch verschmutzt sein, da sich sonst unter Umständen Fehlinterpretationen durch Artefakte ergeben könnten.

Ferner verweisen wir auf die Bestimmungen, dass nur Universitätstierkliniken, Fachkliniken und Fachtierärzte für Pferde zugelassen sind. Ausnahmen sind nur in begründeten Ausnahmefällen und in Absprache mit der Zuchtleitung zulässig.

Ausserdem wird benötigt:
1. DNA (Unterlagen bitte in der Geschäftsstelle anfordern)
2. Fox-Gen Test (Unterlagen bitte in der Geschäftsstelle anfordern)
3. Tierärztliches Attest (Formular liegt bei)

Diese Unterlagen sollten mit der Anmeldung zu der Körung in der Geschäftsstelle vorliegen, bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte direkt an unseren Zuchtleiter Dr. Hartwig Tewes.

In Erwartung der geforderten Unterlagen verbleiben wir mit freundlichen Grüßen
Friesenpferde-Zuchtverband e. V.
Dr. Hartwig Tewes, Zuchtleiter
i. A. Anneliese Otto

Wichtiger Hinweis:
Wir weisen dringend darauf hin, dass nur Nachkommen von Hengsten, die in das Hengstbuch I eingetragen sind, einen Abstammungsnachweis bekommen und in das Fohlenregister eingetragen werden können. Weitere Hinweise erhalten Sie in der ZBO.


Liebe Züchterinnen und Züchter!

Es hat in den vergangenen Jahren einige Veränderungen gegeben. So sind Hengste aus der Zucht genommen, andere verkauft, verstorben und wieder andere sind dem FPZV nicht mehr zugehörig. Um Missverständnissen vorzubeugen und Ihnen eventuelle Nachteile zu ersparen, bitten wir Sie, bei der Hengstwahl die aktuell im Hengstbuch I eingetragenen und für den Deckeinsatz empfohlenen Hengste zu berücksichtigen.

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben oder Sie sich nicht ganz sicher bei der Hengstwahl sind, so wenden sie sich gerne an unsern Zuchtleiter Dr. Tewes oder gern auch an unser Sekretariat. Wir wünschen allen Züchtern und Hengsthaltern ein erfolgreiches Zuchtjahr!

Ihr FPZV

FPZV-GESCHÄFTSSTELLE

BURGER HAUPTSTR. 14B • 35745 HERBORN-BURG • TEL.: 0 27 72 / 924 238 • FAX: 0 27 72 / 924 239

GESCHÄFTSZEITEN: DI/MI/DO VON 9-12 UHR

Staatlich anerkannte Züchtervereinigung und Mitglied der FN

INFO@FPZV.DEWWW.FPZV.DE